• Gesundheits-Check-ups

    Alle Check-up-Programme können durch individuelle Zusatzuntersuchungen ergänzt werden.  Die Untersuchungen sind sowohl stationär (zuzüglich Zimmerpreis) als auch ambulant durchführbar!

    Gesundheits-Check-up „Basis“

    Ausführliche Anamnese, Körperliche Untersuchung, Sonografie der Bauchorgane und Schilddrüse, EKG, Klinisches Labor (Blutbild, Blutsenkung, Nierenwerte, Leberwerte, Cholesterin, Harnsäure, Glukose, Triglyceride), Urinuntersuchung, Haemoccult, Messung der Herzfrequenzvariabilität (zur Beurteilung des Stressindexes), Blutausstrichtest, Ausführliche Ärztliche Befundbesprechung und Therapieempfehlung

    Gesundheits-Check-up „Intensiv“

    Check-up »Basis«, zusätzlich: Umfassende Labordiagnostik (Schilddrüsenwerte, Entzündungswerte, Lipase, Amylase, Hba1C, alkalische Phosphatase, Bilirubin gesamt, Gesamteiweiß, Harnstoff, Elektrophorese, IgE, DAO), Bestimmung der Tumor- und Entzündungsmarker im Stuhl (Calprotectin, Hb, Haptoglobin, M2PK), Pankreaselastase im Stuhl, Umfassendes Mikronährstoff-Labor »Stoffwechsel-Profil«, zusätzlich: Mangan, Chrom, Peroxide, Biotin,  „Eisenergänzungsprofil“, DHEA/Cortisol im Speichel, Belastungs-EKG, Echokardiografie, Dopplersonografie der Hals-, Bein- und Kopfgefäße, Lungenfunktionstest, ggf. auch unter Belastung, Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung, Sonografie der Brust bzw. Prostata-Untersuchung, Ausführliche Ärztliche Befundbesprechung und Therapieempfehlung

  • Gesundheits-Check-ups

    Gesundheits-Check-up „Herz“

    Ausführliche Anamnese, Körperliche Untersuchung, Sonografie der Bauchorgane und Schilddrüse, Herz- und Gefäß-Ultraschall, EKG, Belastungs-EKG, Klinisches Labor (Blutbild, Blutsenkung, Nierenwerte, Leberwerte, Cholesterin,Harnsäure, Glukose, Triglyceride), Urinuntersuchung, Haemoccult, Homocystein, Blutausstrichtest, Messung der Herzfrequenzvariabilität (zur Beurteilung des Stressindexes), Ausführliche Ärztliche Befundbesprechung und Therapieempfehlung

    Naturheilkundlicher Kurz-Check

    Anamnese und Körperliche Untersuchung, Blutausstrichtest, Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung, Ausführliche Ärztliche Befundbesprechung

  • Ärztliche Beratungen / Untersuchungen

     

    Unsere Ärzte nehmen sich Zeit für Sie

    Die Ärzte der Naturklinik Michelrieth nehmen sich Zeit für Sie und hören Ihnen zu. Die Gespräche und Untersuchungen finden in entspannter Atmosphäre statt, und Sie werden ausführlich über alle Schritte aufgeklärt, damit Sie immer ein Bild von dem haben, was geschieht und aktiv mitwirken können.

    Ausführliche Anamnese (Erhebung. der Krankheitsgeschichte.)

    Ärztliche Beratungen

    Ärztliche Eingangsuntersuchung

    Homöopathische Erstanamnese

    Homöopathische Folgeanamnese

    Psychotherapeutisches Gespräch

    Ernährungsberatung

  • Mikronährstoff-Diagnostik

     

    Eine optimale Versorgung des Organismus mit Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren, Spurenelementen und anderen Bausteinen ist erforderlich, damit der Stoffwechsel, insbesondere das Nervensystem, das Immunsystem und das Hormonsystem gut funktionieren können.

    Trotz eines reichhaltigen Nahrungsangebots werden in unserer Zeit Mikronährstoffdefizite immer häufiger, weil viele Nahrungsmittel infolge einer zunehmenden Verarmung der Böden und des Klimawandels weniger Inhaltsstoffe enthalten als früher. Der Ausgleich von Mikronährstoffmängeln ist eine wichtige Basistherapie in der Behandlung von Krankheiten.

    Der Grundstock für eine optimale Mikronährstofftherapie ist eine ausführliche Mikronährstoffanalyse des Blutes. Aufgrund der Blutanalyse lässt sich genau feststellen, an welchen Mikronährstoffen es dem Körper mangelt. Dies ist die Basis für eine gezielte, individuell abgestimmte Zufuhr durch perorale Gabe, Infusionen oder Einreibungen.

  • Mikronährstoff-Profile

     

    Basic-Mangel-Check

    Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Zink, Selen, Ferritin, Vitamin D, C, B12, Folsäure*

    Stoffwechsel-Profil Naturklinik

    Alanin, Arginin, Asparagin, Asparaginsäure, Citrullin, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Taurin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin, Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Eisen, Ferritin, Zink, Selen, Kupfer, Carnitin, Coenzym Q10, Homocystein, Vitamin C, D3, E, B1, B2, B6, B12, Niacin (B3), Folsäure, Glutathion

    Vitalstoff-Check »Exclusiv«

    Alanin, Arginin, Asparagin, Asparaginsäure, Citrullin, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Taurin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin, Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chrom, Eisen, Transferrin, Transferrinsättigung, löslicher Transferrin-Rezeptor, hochsensitives CRP Ferritin, Kupfer, Lithium, Mangan, Selen, Zink, Vitamin A, C, E, D, K, B1, B2, B6, B12, Niacin (B3), Folsäure, Biotin, Beta-Carotin, Carnitin, Coenzym Q10, Glutathion, Serotonin, DHEA-S, Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren, Homocystein, Peroxide, Lipoprotein(a)

    Aminosäuren-Komplettprofil

    Alanin, Arginin, Asparagin, Asparaginsäure, Citrullin, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Taurin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin

  • Eisen-Screening

    Ein Eisenmangel gilt weltweit als der häufigste Mikronährstoffmangelzustand und tritt deutlich häufiger auf als eine Eisenmangelanämie. Ein normaler HB-Wert kann einen Eisenmangel nicht ausschließen, sondern nur eine Eisenmangelanämie. Das Eisenspeicherprotein Ferritin ist meist der beste Parameter zur Beurteilung der Eisenversorgung, es sei denn, es liegt eine Entzündung oder ein Infekt vor. In diesen Fällen sollte dann der lösliche Transferrinrezeptor bestimmt werden. Niedrige Ferritinspiegel, die gerade noch im Normbereich liegen, sind kein Garant für eine ausreichende Eisenversorgung. In großen Studien werden meist Ferritinkonzentrationen kleiner als 100 µg/ l als Mangel definiert.

    Eisenstoffwechsel benötigt viele Mikronährstoffe

    Bei der Behandlung eines Eisenmangels muss unbedingt auf eine ausreichende Verfügbarkeit verschiedener Mikronährstoffe geachtet werden, weil ansonsten der Eisenmangel mit seinen Folgeerscheinungen nicht erfolgreich behoben werden kann. Für den Eisenstoffwechsel wichtig sind, z.B: Vitamin A, D3, C, B2, B6, Kupfer, Zink, Cystein, Histidin, Glutathion.

    Umfangreiche Diagnostik des Eisenstoffwechsels empfehlenswert

    Neben den verschiedenen Parametern des Eisenstoffwechsels sollten auch oben erwähnten Mikronährstoffen bestimmt werden. Wesentlich für den Erfolg einer Eisentherapie ist immer eine gute Versorgung mit den am Eisenstoffwechsel beteiligten Mikronährstoffen. Im „Großen Eisenprofil“ werden diese Mikronährstoffe bestimmt.

    Eisen-Screening 
    Eisen, Ferritin, Transferrin, Transferrinsättigung, löslicher Transferrin-Rezeptor, hochsensitives CRP, Vitamin A, Kupfer

  • Schwermetall-Diagnostik

    Die Belastung unserer Umwelt mit Schwermetallen nimmt seit Beginn der Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts stetig zu. Dazu kommen die Verwendung des quecksilberhaltigen Amalgams in der Zahnmedizin und die zunehmende Verbreitung des Leichtmetalls Aluminium in der Nahrungsmittelherstellung und -verpackung.

    Quecksilber und Aluminium verdrängen zum Beispiel Eisen und Magnesium von ihren Positionen in Eiweißmolekülen, wodurch diese in ihren Funktionen für den Stoffwechsel blockiert werden. Insbesondere das Nervengewebe wird durch die Einlagerung von Schwer- und Leichtmetallen betroffen. Die sich allmählich entwickelnden Folgen können zum Beispiel Kopfschmerzen, kognitive Funktionsstörungen, Gedächtnisstörungen und depressive Zustände, aber auch Hauterkrankungen wie die Neurodermitis sein.

    Bei allen diesen zumeist unspezifischen Störungen kann eine Testung helfen, Klarheit über das Ausmaß der  Belastung Ihres Körpers durch Schwer- bzw. Leichtmetalle zu erhalten. Daraus ergeben sich individuell auf Sie abgestimmte Ausleitungstherapien.

    Zahlreiche Studien belegen, dass der Belastung mit Schwer- und Leichtmetallen eine zunehmende Bedeutung in der Diagnostik und Therapie zahlreicher Störungen und Krankheitsbilder zukommt.

    Schwermetalluntersuchung nach Ausleitung:
    Aluminium, Arsen, Blei, Cadmium, Kupfer, Nickel, Palladium, Quecksilber, Zinn

  • Dunkelfeld- / Blutausstrich-Test

    In der Naturklinik Michelrieth führen wir seit vielen Jahren neben den bekannten schulmedizinischen Diagnoseverfahren auch Diagnosemethoden aus dem Bereich der Erfahrungsheilkunde durch, wie den Blutausstrich-Test und die Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung. Dabei wird dem Patienten  ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere entnommen und anschließend mikroskopisch untersucht  und nach verschiedenen Kriterien beurteilt.  Es kommt ein spezielles Mikroskop zum Einsatz.

    Die erhaltenen Untersuchungsergebnisse können unter Umständen Anlass für weitere diagnostische Maßnahmen, wie z. B. Sonographie, Laboruntersuchungen sein.  Dabei ergänzen sich Erfahrungsheilkunde und Schulmedizin in der Diagnostik wie Bausteine in einem Mosaik. Davon profitiert der Patient, denn es können Erkrankungen oft schon in einem frühen Stadium erkannt werden und eine anschließende Therapie kann dadurch rascher einsetzen.

    Auch bei bestehenden Erkrankungen helfen der Blutausstrich-Test und die Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung den Grad der jeweiligen Belastung zu erkennen.

    Wir bieten beide Untersuchungen als Einzeltest oder auch in Kombination mit ausführlicher ärztlicher Besprechung und schriftlicher Therapieempfehlung an. Viele Erkenntnisse wurden durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Internationalen Institut für Erfahrungsheilkunde e.V.  gewonnen.

  • Labor-Diagnostik

    Grundsätzlich sind alle gängigen klinischen Laboruntersuchungen möglich

    Klinisch-Chemisches Labor, z.B.

    • Großes Blutbild
    • Leber-, Nierenwert-Blutwerte
    • Blutzucker
    • Schilddrüsenwerte
    • Gerinnungswerte
    • Tumormarker
    • etc.

  • Medizinisch-Technische Untersuchungen

     

    Lungenfunktionstest

    EKG

    Belastungs-EKG

    Langzeit-EKG

    Langzeit-Blutdruckmessung

    Messung der Herzfrequenzvariabilität

    (Weiterführende Untersuchungen, wie z.B. Röntgen, CT, MRT, Koloskopie, Gastroskopie, Kardio-CT, Kardio-MRT usw. sind konsiliarisch in unmittelbarer Nähe möglich.)

  • Ultraschall-Untersuchungen

     

    Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse

    Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse mit Durchblutungsmessung mittels Advanced Dynamic Flow-Doppler

    Ultraschalluntersuchung eines Organs

    Ultraschalluntersuchung mehrerer Bauchorgane

    Durchblutungsmessung eines Organs mittels Advanced Dynamic Flow-Doppler

    Bestimmung der Flussverhältnisse in der Pfortader

    Bestimmung der Flussverhältnisse in d. Nierenarterien

    Ultraschalluntersuchung mehrerer Bauchorgane mit Durchblutungsmessung mittels Advanced Dynamic Flow-Doppler

    Transrektale Sonografie (Ultraschalluntersuchung der Prostata über den Mastdarm)

    Ultraschalluntersuchung mehrerer Gelenke

    Kontrast-Ultraschalluntersuchung eines Organs

    Kontrast-Ultraschalluntersuchung mehrerer Organe

     

  • Doppler und Echokardiografie

    Doppler-Sonografie der inneren Organe (als Ergänzung zur Sonographie)

    Doppler-Sonografie der Halsschlagadern

    Transkranielle Doppler-Sonografie (Ultraschalluntersuchung der Hirngefäße)

    Transkranielle Doppler-Sonografie mit Kontrastmittel

    Doppler-Sonografie der beinversorgenden Gefäße

    Konventionelle Herzultraschalluntersuchung

    Gewebedoppler-Quantifikation mit segmentaler Strain-, Strain-Rate- und Displacement-Analyse und Bestimmung des globalen Strains (Ultraschalluntersuchung des Herzmuskelgewebes zur Frühentdeckung von Funktionsstörungen)

    Transthorakaler Echokardiografie-Doppler (TTE-Doppler)  -Bestimmung der Koronarflussreserve mittels Adenosin  (Doppler-Ultraschalluntersuchung des Herzens)

    Fahrradergometrische Stress-Echokardiografie (Herzultraschalluntersuchung unter Belastung)

    Niedrigdosierter Dobutamin-Stress-Test zur Vitalitätsprüfung des Myokards

    Fahrradergometrische Stress-Echokardiografie mit linksventrikulärer Kontrastierung (Untersuchung der linken Herzkammer mit Kontrastmittel)

    Myokardperfusions-Echokardiografie (Beurteilung der Herzmuskeldurchblutung mittels Kontrast-Herzultraschalluntersuchung)

  • Darm-Milieu- und Unverträglichkeits-Tests

     

    Mikrobiologische Stuhluntersuchung

    Nahrungsmittelunverträglichkeits-Test (IgG4-Test)

    • Test mit 90 Nahrungsmitteln
    • Test mit 180 Nahrungsmitteln
    • Test mit 271 Nahrungsmitteln

     

  • Kinder- und Jugendmedizin

    Kinder auf ihrem Weg der Entwicklung begleiten und unterstützen zu dürfen ist eine große Freude und zugleich eine Herausforderung. Kranke Kinder benötigen vor allem Geborgenheit, Zuwendung und Ruhe. Darüber hinaus können eine kinderärztliche Untersuchung und eine gezielte Diagnostik helfen eine passende ganzheitliche Therapie zu finden. Wo immer möglich kommen Heilmittel aus der Natur zur Anwendung, mit dem Ziel, die Selbstheilungskräfte zu unterstützen Vorsorgeuntersuchungen bieten die Möglichkeit den Entwicklungsstand des Kindes zu erfassen und, falls nötig, entsprechende Hilfen für Ihr Kind und Sie zu finden. Hier ist Raum, um alles rund um die Entwicklung Ihres Kindes zu besprechen, z.B. die Ernährung in verschiedenen Altersstufen, den Schlaf, den Verlauf im Kindergarten und in der Schule und vieles mehr.

    In der Privatpraxis für Kinder- und Jugendmedizin  finden Sie für Ihr Kind:

    • Eine ganzheitliche Diagnostik bei akuten und chronischen Krankheiten
    • Eine ganzheitliche Therapie mit Schwerpunkt Naturheilverfahren
    • Vorsorgeuntersuchungen

    Mikronährstoffanalyse für Kinder

    Vitamin- und Mineralstoffmängel können leider bei Kindern, auch wenn auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird, immer wieder beobachtet werden. Während der Entwicklung ist eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen essentiell. Die gezielte Laboranalyse für Kinder ermöglicht eine individuell abgestimmte Supplementierung.

    Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung für Kinder

    Bei dieser erfahrungsmedizinischen Untersuchung wird nur ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere benötigt, um Informationen über das „Körpermilieu“ zu gewinnen. Sie hilft uns  ein ganzheitliches Bild über den Gesundheitszustand und vor allem die Aktivität des Immunsystems zu erhalten. Gerade bei Kindern mit erhöhter Infektanfälligkeit können wertvolle Hinweise für die individuelle und ganzheitliche Unterstützung zum gesund werden und gesund bleiben gewonnen werden. Die Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung eignet sich zudem auch gut zur Verlaufskontrolle während oder nach einer Therapie, auch bei chronischen Erkrankungen.

  • Zahnärztliche Herd-Diagnostik

     

    Die Zähne mit ihren umgebenden Geweben, wie Schleimhäute, Knochen, Drüsen und Muskeln, sind ein wichtiges Organ, dessen Einfluss auf den Gesundheitszustand des ganzen Körpers oft unterschätzt wird. Zähne, das Zahnfleisch, der Knochen oder das Zahnstützgewebe (Parodont) erkranken nicht selten unerkannt und können für den Körper zu einer Belastung werden.

    Tote Zähne sind Fremdkörper im Kieferknochen, auch Störfelder genannt. Sie können Blockaden entlang der energetischen Meridiane bilden und bei Organen schmerzhafte oder gar chronisch degenerative Veränderungen entwickeln oder verstärken. Eine einfache digitale Panorama-Röntgenaufnahme der Kiefer mit einem strahlungsarmen Gerät (Strahlungsreduktion von über 70% gegenüber herkömmlichen Röntgengeräten) ermöglicht die Lokalisierung von impaktierten Weisheitszähnen, Zahnherden und weiterem Entzündungsgeschehen.

  • Iris-Diagnostik

    Die Beobachtung der Veränderungen am Auge und seiner Umgebung ist so alt wie Menschen einander angesehen haben.
    In der alten chinesischen Medizin finden sich Hinweise darauf, ebenso wie bei Hippokrates, der sagte, dass man den Charakter des Menschen aus den Augen erkenne. Lange Zeit wurde die Irisdiagnose abgelehnt, weil man nicht erklären konnte welcher Zusammenhang zwischen dem Auge und dem Körper besteht. Erst die wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. W. Lang von der Universität Heidelberg konnten diese Frage klären. Es gelangihm 1954, den Beweis zu erbringen, dass Nervenverbindungen von allen Teilen des Körpers zur Iris bestehen. Der Verlauf der Nervenfasern, die aus den Körperorganen kommen und über das Rückenmark in die Iris weitergeleitet werden, erfolgt nach Segmenten geordnet.
    Auf diese Weise wird die Störung eines Organs – zum Beispiel durch eine unbemerkte Entzündung – über das vegetative Nervensystem erfasst. Diese Reizung des Nervensystems führt zu vielfältigen Veränderungen im Körper. Sie wird über Rückenmarksfasern weitergeleitet und verändert die Struktur der Iris.

    Die Chance der Irisdiagnose

    Neben dem Auffinden verborgener Entzündungen und Gewebe- und Organbelastungen, bieten die genetisch angelegten Zeichen die besondere Chance, eine vorbeugende Lebensweise, Ernährung, und gegebenenfalls medikamentöse und naturheilkundliche Behandlung gezielt zur individuellen Krankheitsvorbeugung und Gesunderhaltung durchzuführen.

  • EDS-Messung

    Die EDS-Messung mittels des B.E.S.T.- Systems ist eine hervorragende, jahrzehntelang erprobte und weiterentwickelte, computergestützte Methode zur Diagnose und Ausleitung von körperfremden Faktoren, welche das gesunde Zusammenwirken von vegetativem Nervensystem, Immunsystem und Hormonsystem beeinträchtigen können.

    Im Laufe des Lebens macht der Körper verschiedene Infektionen mit Viren, Bakterien, Pilzen und weiteren Erregern durch, von denen häufig jahrelang energetische Rückstände im Körper verbleiben. Darüber hinaus ist der Körper infolge der zunehmenden Umweltbelastung unzähligen Toxinen, Pestiziden und Schwermetallen ausgesetzt, welche sich im Laufe der Zeit allmählich im Körper akkumulieren und den normalen Energiefluss behindern können.
    Die EDS kann dazu beitragen, solche Rückstände aus dem Körper auszuleiten. Damit unterstützt die EDS auch den Fluss der Selbstheilungskräfte über das Nervensystem. Die EDS hat sich in der Erfahrungsheilkunde bewährt bei vielen Krankheiten, bei deren Entstehen die oben erwähnten Faktoren eine Rolle spielen können.

    Beispiele dazu sind
    – die Neurodermitis mit Beteiligung von Schwermetallen (in jedem Lebensalter, beginnend beim Säugling, welcher Schwermetalle von seiner Mutter aufgenommen hat).
    – Neuropathische Erkrankungen unter Mitbeteiligung von Pestiziden, Toxinen, Schwermetallen.
    – Chronische neuropathische Erkrankungen des Nervensystems wie zum Beispiel die Neuroborreliose und viele mehr