• Schwermetall-Ausleitung

     

    Bereits eine geringe Belastung mit Schwermetallen kann Erkrankungen auslösen. Dies ist von grundlegender Bedeutung für unsere Gesundheit.

    Natürlicherweise bedarf der Körper einer Reihe von lebensnotwendigen, sogenannten essentiellen Mineralien. Schwermetalle und weitere toxische Metalle haben ähnliche chemische Eigenschaften, wie die für den Menschen lebenswichtigen Mineralien. Dadurch können Schwermetalle die lebensnotwendigen Mineralien von ihren Bindungsstellen in den Eiweißen und Enzymen des Körpers verdrängen. Die Folge ist eine eingeschränkte Fähigkeit des Körpers, die grundlegenden Zell- und Organfunktionen sicher zu stellen. Daraus können unterschiedliche Beschwerden und Krankheiten entstehen, die von Befindlichkeitsstörungen über Infektanfälligkeit, Stressintoleranz, Autoimmunkrankheiten, Durchblutungsstörungen bis hin zu psychiatrischen und neurologischen Krankheiten, sowie Krebserkrankungen reichen. Dies ist durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegt.

    Die Diagnose und Behandlung von chronischen umweltbedingten Schwermetallbelastungen in Verbindung mit dem Ausgleich von Mineralstoffmängeln eröffnen neue Möglichkeiten in der Vorbeugung und Behandlung vieler Krankheiten. Schermetallbelastungen können durch geeignete Laboruntersuchungen erkannt werden. Auf der Basis dieser Laborwerte kann ein individuelles Therapiekonzept erstellen, z.B. die Ausleitung der Schwermetalle mittels Chelat-Bildnern.